Der „Offene BH“ von Amatus Secret

Liebe Leserinnen und Leser,

auf dem Markt für Crossdresser gibt es bereits sehr viele Produkte um die weibliche Seite zum Ausdruck bringen zu können. Menschen die das Gefühl haben diese Seite genauer erkunden zu wollen, fangen meiner Beobachtung nach mit den Brüsten an. Das ist einer der einfacheren Wege, um sich schnell mal äußerlich von dem männlichen Geschlecht abgrenzen zu können, ohne einen großen Aufwand betreiben zu müssen.

Bei den Silikonbrüsten wächst der Markt stetig weiter. Gerade kleinere Hersteller werden immer kreativer und versuchen uns ein immer besseres Produkt anzubieten. Mit dem Transwonder BH kann Amatus Secret sich meiner Meinung bereits von vielen anderen Herstellern abheben. Warum konntet ihr bereits im Test „Transwonder – Der besondere BH für Männer“ lesen. Nun hat Amatus Secret seit einiger Zeit den „Offenen BH“ im Angebot. Wieder ein Produkt, welches mich sehr begeistert. Ich hatte mit dem „Offenen BH“ bereits ein paar Monate das Vergnügen und freue mich euch diesen nun mit all meinen Erfahrungen und Eindrücken ausführlich vorstellen zu können. Dabei gehe ich auf die Größen Cup B und D ein und werde sie auch im direkten Vergleich zeigen.

Die Verpackung des „Offenen BHs“ wirkt schön und stabil. Darin befindet sich der BH, eingewickelt in feinem Seidenpapier. Die Schachtel bietet sich ebenso wunderbar zur Aufbewahrung an.

Der BH ist eher schlicht, grazil und zeitlos gehalten, was genau meinen Geschmack trifft. Damit möchte ich sagen, er sieht nicht so altmodisch und nach Mieder aus. Der Schnitt ist aufwendig was ihn sehr hochwertig, in den wichtigen Bereichen stabil und sehr bequem macht. Es fällt gleich auf, dass der Hersteller sich wirklich genau überlegt hat, worauf es beim Tragen ankommt. So sind besonders belastete Nähte verstärkt, dehnbare Bereiche mit Zick-Zack-Naht versehen, Ränder mit einem Band aus feiner Spitze hinterlegt. Die Brüste sind fest eingearbeitet, d. h. man kann sie nicht herausnehmen wie z. B. bei einem Taschen-BH. Eine Lage Stoff trennt die Brüste von der Haut, was bei mir zu einer Reduzierung der Schweißbildung zwischen Brust und Haut führt, weil sie atmen kann. Im Umkehrschluss zu den vielen positiven Punkten heißt das aber auch, dass der BH mit Handwäsche gewaschen muss – vorsichtig wegen der dünnen PU-Folie der Silikonbrüste.

Für den Unterbrustumfang von 85 cm bis 134 cm sind mehrere BH Größen wählbar. Da sollte auf jeden Fall eure Größe mit dabei sein. Außerdem könnt ihr jeden BH um drei Raster verstellen. Er ist in den Farben weiß, haut und schwarz erhältlich.

Die Brüste haben wie die meisten Silikonbrüste eine dünne PU-Folie als Außenschicht, d. h. sie bestehen nicht aus Vollsilikon. Das wiederum macht sie sehr weich, sie bewegen/ schwingen realistisch mit und sie nehmen meiner Einschätzung nach, die Körperwärme viel leichter auf. Wenn ihr Rücken- oder Seitenschläfer seid, könnt ihr auf eigene Verantwortung den BH auch beim Schlafen tragen. Ich habe die Brüste in der Nacht schon öfter angelegt, weil ich es liebe mit ihnen aufzuwachen und den Tag zu beginnen. Bei zu hoher Belastung könnte allerdings die Folie platzen. Ebenso scharfe Gegenstände, Schmuck oder Fingernägel können die Folie beschädigen, oder sogar zerstören. Darauf sollte immer geachtet werden.

Unter einem dünnen Oberteil wirken die Brüste sehr knackig, da die Form rund und kaum hängend ist. Die Brustwarzen sind nur leicht angedeutet und können extra noch angebracht werden, dazu aber gleich mehr.

Bitte von den Falten der Folie nicht verunsichern lassen. Es liegt daran, dass der BH liegt. Getragen, also Brüste hängend, zieht das Gewicht die Folie schön glatt.

Die in den BH fest eingearbeiteten Silikonbrüste werden in vier Größen angeboten:
Cup A mit einem Durchmesser von 12 cm, bei einem Gewicht von 600 g (Paar)
Cup B mit einem Durchmesser von 13 cm, bei einem Gewicht von 860 g (Paar)
Cup C mit einem Durchmesser von 14 cm, bei einem Gewicht von 1250 g (Paar)
Cup D mit einem Durchmesser von 16 cm, bei einem Gewicht von 1900 g (Paar)

Ich habe für mich den „Offenen BH“ in zwei Größen bestellt, und zwar in Cup B und Cup D. Das sind die Größenangaben von Amatus Secret. Allerdings setzt sich die Größe des Cups aus der Unterbrust- und Oberbrustweite zusammen und variiert somit bei jedem Menschen. Bei meiner UBW von 85 cm komme ich bei CUP B (OBW 102 cm) auf ein CUP 85C, bei Cup D (OBW 109 cm) auf ein Cup 85 F! Das solltet ihr bei eurer Wahl bedenken. 85 F wirkt ziemlich groß, auch weil ich zusätzlich recht schlank bin. Bisher hatte ich eher kleinere Größen, aber ich muss zugeben an Cup F meinen großen Gefallen gefunden zu haben. Es sieht einfach wahnsinnig sexy aus und fühlt sich auch so an. Meine Blicke sind ständig mit Faszination nach unten gerichtet. Das Gewicht lässt mich ständig spüren was ich an mir dran habe und es sieht groß, rund und knackig aus – „I feel like a Barbie“.

Gedankeneinschub: Frauen sind große Brüste oft eine Last im Alltag, beim Sport, oder sogar ein Problem für den Rücken. Ich als Mann bzw. Crossdresser gebe paradoxerweise hunderte Euro aus, um mir meinen sehnlichsten Wunsch nach Brüsten zu erfüllen. Meine Partnerin kann letzten Endes wohl auch nicht richtig verstehen, warum ich mir 85 F umschnalle und damit so glücklich bin. Das ist wohl einfach ein emotionaler Wunsch, der bei mir aus dem tiefsten Inneren kommt und vielleicht gar keine sachliche Begründung braucht.

Die Brustwarzen sind wie bereits erwähnt an der Silikonbrust nur leicht angedeutet. Zum einen ist das Vorteilhaft, wenn ihr den BH direkt unter einem dünnen Shirt oder einer Bluse tragen wollt, weil sich die Brustwarzen mit Kontur und Farbe nicht abzeichnen oder durchscheinen.

Zum anderen gibt es im Shop von Amatus Secret eine Auswahl von Brustwarzen in verschiedenen Farben und Größen. Ihr könnt also entscheiden was euch am besten gefällt und was ihr zu welchem Anlass tragen wollt. In meinem Fall habe ich mich für „sehr natürliche Brustwarzen“ in der Farbe braun entschieden. Bei Cup B erschien mir die Größe M (Ø 4 cm) und bei Cup D Größe L (Ø5 cm) passend. Die „natürlichen Brustwarzen“ haben eine gröbere Struktur und höhere Nippel. Unter dem Oberteil sind sie gut zu erkennen, darin liegt für mich ein erotischer Reiz. Die Rückseite ist sehr glatt und fühlt sich leicht klebrig an. Ist die Fläche entfettet, halten die Brustwarzen auf den Brüsten ganz gut. Unter enger Kleidung halten sie umso besser, jedoch kann es vorkommen, dass sie sich unter luftiger Kleidung bei bestimmten Bewegungen „abrollen“.

Vollständig mit den Brustwarzen sieht der „Offene BH“ wunderschön und edel aus.

Der Vergleich in Bildern direkt nebeneinander zeigt noch einmal den Unterschied zwischen Cup B und D. Vielleicht sieht Cup D auf den ersten Blick gar nicht so viel größer aus, es ist aber mehr als eine Verdoppelung des Volumens und Gewichts! Das merkt ihr sehr deutlich, wenn ihr die Brüste in den Händen haltet oder sie tragt.

Die Brüste angelegt und ausprobiert kann ich wieder nur sagen, beide Größen haben ihren ganz speziellen Reiz. Den Luxus den ich als Crossdresser habe – ich kann die Größe meiner Brüste jeden Tag neu wählen.

In der Praxis trägt sich der „Offene BH“ wirklich sehr angenehm. Egal ob Cup B oder D, die Träger schneiden nicht ein, der BH verrutscht nicht, sondern vermittelt mir in jeder Situation ein sehr angenehmes Gefühl und sicheren Halt. Das feine samtige Gummispitzenband unterstützt den Halt und schmückt den BH zugleich. Die Träger kann ich nach Belieben justieren und verstellen sich im Alltag nicht. Der grazile Schnitt lässt den BH nicht so massiv am Oberkörper wirken, was mir wirklich sehr gut gefällt. Ein spontanes Tragen ist jederzeit möglich da keine Vorbereitungen mit Klebstoff etc. nötig sind. Die Materialien sind sorgfältig gewählt und versprechen meiner Einschätzung nach, eine lange Lebensdauer. Der Stoff fühlt sich auf der Haut sehr gut an und ich komme auch nach längerer Tragezeit nicht bzw. kaum ins Schwitzen. Das Silikon nimmt die Körpertemperatur schnell auf und lässt die Brüste noch mehr einen Teil von mir werden. Durch den offenen Schnitt fühlen sie sich unter einem dünnen Top immer noch wahnsinnig weich und echt an, da die Brüste nicht wie bei einem Schalen- bzw. Taschen-BH abgedeckt werden.

Vorteile sehe ich in folgenden Punkten:

  • sehr hochwertige Verarbeitung für eine lange Freude am BH
  • Verschlusshaken sind aus Metall
  • kein verrutschen der Silikonbrüste wie z. B. in so manchen Taschen-BHs
  • das Silikon ist sehr weich und fühlt sich echt an
  • die PU-Folie zieht keine Fusseln an, wie es bei Vollsilikon der Fall ist
  • der Stoff ist atmungsaktiv, die Brüste liegen nicht direkt auf der Haut auf
  • „schnelle“ Aufnahme der Körperwärme
  • auch für ein sehr spontanes oder nur kurzes Verlangen nach dem Tragen von Brüsten ideal
  • keine großen Vorbereitungen, wie z. B. bei Verwendung von selbsthaftenden Brüsten ggf. mit Klebstoffen
  • sehr fairer Anschaffungspreis

Nachteile:

  • aufgrund der dünnen PU-Folie empfindlicher als Vollsilikon
  • nur Handwäsche

Der Gesamteindruck weckt die Begeisterung in mir! Mit meinem eher spontanen Trageverhalten und der vielen positiven Eigenschaften, hat sich der „Offene BH“ von Amatus Secret zurzeit zu meinem heimlichen Favoriten entwickelt, mit dem ich spätestens am Wochenende meine Freude habe. Bei meiner durchaus größeren Auswahl an Silikonbrüsten, Brustplatten und selbstklebenden Brüsten, ist es seit einer Weile doch immer wieder der Griff nach dem „Offenen BH“ gewesen. Dazu kommt, dass der Anschaffungspreis von 174,89 Euro plus 18,90 Euro für die Brustwarzen (Stand 19.04.2019), unabhängig von der Cup Größe, meiner Meinung nach absolut spitze und wirklich sehr fair ist. Damit können auch Beginner gleich ziemlich weit oben in das Crossdressing einsteigen. Amatus Secret stellt den BH in der eigenen Näherei her, die verwendeten Silikonbrüste kommen ebenso aus Deutschland. Übrigens sind spezielle Wünsche oder Sonderanfertigungen auf Anfrage möglich.

Zuletzt noch zwei Bilderfolgen in verschiedenen sexy Outfits.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Beitrag zum „Offenen BH“ einen umfangreichen Eindruck vermitteln und alle möglichen Fragen klären. Wenn dennoch etwas unklar sein sollte, freue ich mich jederzeit über eine Nachricht.

Wenn ihr euch für Themen wie Crossdressing, Transgender u. v. m. interessiert, dann schaut doch auch mal auf dem Blog von Amatus Secret vorbei.

Den „Offenen BH“ habe ich kostenlos von Amatus Secret zur Verfügung gestellt bekommen. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Wie in meinen anderen Beiträgen möchte ich auch hier noch einmal erwähnen, dass all meine Schilderungen auf meinen eigenen Eindrücken und Erfahrungen beruhen und der Hersteller auf den Inhalt dieses Beitrags keinen Einfluss hatte.

In diesem Beitrag trage ich:

Offener BH“ Cup B – Amatus Secret
Offener BH“ Cup D – Amatus Secret
Gaff-String” – Amatus Secret
Lack String Rock” – Wojoer