Der Neopren String Body von Wojoer

Liebe Leserinnen und Leser,

dieses Jahr hatten wir einen sehr langen und warmen Jahrhundertsommer, aber auch dieser hat mal ein Ende. Die Tage sind wieder kälter, es fiel bereits Schnee. An den Sommerurlaub am See – an das warme Wasser und die vielen Sonnenstunden erinnere ich mich sehr gerne. Das Baden in der Natur genieße ich dabei immer besonders, auch die Blicke der anderen beim Tragen meiner knappen Badebekleidung ;-) Beides geht nun aber auch bei kühlen Außentemperaturen und zwar mit der Bademode aus Neopren von Wojoer – endlich ein Neopren String Body für Männer!

Wojoer ist ein mittelständisches Unternehmen welches direkt in Mühlau in der eigenen Näherei, kreativ und auf sehr hohem Niveau, Unterwäsche und Bademode entwirft und auch produziert. Dabei werden sehr hochwertige Materialien wie z.B. Mesh, Lack-, Effekt- und bedruckte Stoffe, sowie Kunstleder und Neopren verarbeitet.

Ich habe den Online-Shop von Wojoer vor kurzem entdeckt und war von dem Angebot sehr begeistert. Besonders ist mir der Neopren String Body aufgefallen, da mir der Schnitt und das Material sehr gut gefällt und die farbigen Nähte einen tollen Akzent für die individuelle Note setzen. Den Body gibt es nämlich auch mit vielen anderen Naht-Farben. Da ich recht schlank bin und es etwas enger mag, habe ich mich für die Größe S entschieden. Die Größenauswahl habe ich nach der Größentabelle getroffen und mir zur Sicherheit vom Hersteller noch einmal bestätigen lassen. Neopren ist nämlich nur bedingt dehnbar. Der Body in Größe S sitzt bei mir perfekt! Kein Einschneiden, kein Drücken, die Bewegungsfreiheit ist spitze.

Für mich persönlich soll es nicht zu sehr nach Fetisch aussehen, daher habe ich mich gegen einen komplett schwarzen Body entschieden. Vielmehr für leuchtende neongrüne Nähte, welche einen sportlichen und eher „normalen“ Look vermitteln. Davon verspreche ich mir etwas mehr Akzeptanz gegenüber der anderen Besucher am See oder am Meer.

Beim Material handelt es sich um 2,5 mm dickes Glattneopren. Gegenüber der glatten Außenseite ist die Innenseite stoffartig und weich. Die Verarbeitung ist wie bereits erwähnt sehr hochwertig. Die Nähte sind auch bei genauem Hinschauen sehr gerade und gleichmäßig gearbeitet. Man könnte sagen, dass der Body aus zwei Teilen besteht. Auf der Rückseite gibt es somit nur eine Naht – Neopren pur. Auf der Vorderseite wird der Body durch einen komplett durchgehenden Zwei-Wege-Reißverschluss geöffnet. Dieser ist zum Schutz mit etwas Stoff hinterlegt, damit man sich nichts einklemmt. Das Anziehen ist durch den langen Zipper sehr einfach. Beim Zuziehen legt sich das Neopren sehr eng an den Körper an und wärmt wirklich sehr gut! Daher trage ich den Body auch gerne mal zuhause – aber auch weil er einfach super aussieht ;-)

Das Suspensorium ist leicht ausgeformt und bietet ausreichend Platz. Was hier ganz wichtig zu sagen ist, ihr müsst euch absolut keine Sorgen machen, dass beim Baden, Schwimmen oder auch bei starkem Wellengang etwas an der Seite herausrutschen könnte. Die Form und die seitlichen Nähte umschließen „Ihn“ sehr gut und halten alles sehr sicher in Position. Durch den Zwei-Wege-Reißverschluss könnt ihr den Body beim Tragen auch von der Unterseite öffnen.

Das Glattneopren ist eher anthrazitfarben und wird erst bei Kontakt mit Wasser tief schwarz. Dabei entwickelt es auch einen wunderschönen und erotischen Glanz, ähnlich wie bei Latex. Das Tragegefühl des Bodys ist sehr angenehm und er sitzt einfach super bequem. Dabei macht ihr darin noch eine sehr sexy Figur und zieht mit Sicherheit (neidische) Blicke auf euch. Der Schnitt ist im Gegensatz zu anderen Bodys im Bereich der Hüfte nicht so hoch ausgeschnitten. Das finde ich persönlich schöner und auch beim Tragen besser. Beim Bücken entsteht seitlich kein Spalt zwischen Unterleib und Body, was zum einen peinlich, aber auch unpraktisch wäre.

Bei Neopren ist darauf zu achten, dass es nicht geknickt wird. So werden nämlich unschöne Falten entstehen, die nach längerer falscher Lagerung nicht mehr weggehen. Meiner Erfahrung nach bietet es sich an den Body locker zu rollen, oder auf einen Bügel zu hängen. Die Reinigung ist unkompliziert. Einfach mit etwas milder Seife und Handwäsche reinigen, anschließend auf einem Bügel trocknen lassen. Ansonsten gibt es auch spezielles Waschmittel für Neopren.Mit dem figurbetonenden Schnitt des engen Bodys und der String-Form, formt er eine schmälere Taille und präsentiert den Po wunderschön rund. Wer sich sexy anzieht, kann sich auch sexy ausziehen. Der Reißverschluss macht das An- und Ausziehen auch bei Nässe sehr einfach und unkompliziert. Dabei könnt ihr für euren Partner oder Partnerin auch noch etwas damit „spielen“. Und wenn es mit dem Body mal nicht ins Wasser gehen sollte, könnt ihr damit auch anders euren Spaß haben. Der körperbetonende Schnitt, die edle schwarz glänzende Oberfläche, die String-Form welche den Po wunderschön präsentiert, das angenehme Gefühl beim Tragen und der Zwei-Wege-Reißverschluss, lässt euch zusammen bei so einem perfekten Moment vielleicht auch Lust auf „mehr“ haben. Nach dem Öffnen des Suspensoriums bei intimen Momenten – alleine, oder mit Partner*in – gibt es für die Fantasie keine Grenzen mehr ;-)

Ich bin sehr froh den Body entdeckt zu haben, da er neben der Badehose, -string und -slip eine ganz tolle weitere Möglichkeit ist, Zeit am und im Wasser zu verbringen. Ich fühle mich darin sehr wohl und anmutig.

Für 119,95 Euro (stand 25.11.2018) erscheint für manche der Neopren String Body vielleicht nicht ganz günstig. Dabei solltet ihr aber daran denken, dass es sich hier um ein qualitativ sehr hochwertiges Produkt handelt, an dem ihr wirklich sehr lange eure Freude haben werdet, dazu hergestellt in Deutschland. Wojoer geht für einen geringen Aufpreis auch gerne auf eure besonderen Änderungswünsche ein.

Schaut euch doch auch mal die anderen Artikel im Shop oder im Katalog an. Außerdem könnt ihr Wojoer auf dem eigenen Blog besuchen.

Den Neopren String Body habe ich mit einem Rabatt-Gutschein von 50% bei „Wojoer“ gekauft. Für den großzügigen Rabatt möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Wie auch in meinen anderen Beiträgen möchte ich auch hier noch einmal erwähnen, dass all meine Schilderungen auf meinen eigenen Eindrücken und Erfahrungen beruhen und der Hersteller auf den Inhalt dieses Beitrags keinen Einfluss hatte.

Vielleicht gefällt dir auch:
Lack und Neopren von Wojoer